Ein Fremder an der Tankstelle half unwissentlich einer krebskranken Mutter am Geburtstag ihres Jungen

Geschrieben von Liebe, was zählt an Mittwoch, 26. Oktober 2016

Obwohl es so war dritten Geburtstag ihres Sohnes , Tiffany Earleys Der Tag begann genauso so, wie sie es in den letzten Monaten gewesen sind: mit einem Gefühl von Kälte, Übelkeit und fast wie der Tod.

Aber trotz ihrer Krebsdiagnose und vier Runden Chemotherapie , diese Mutter von zwei Kindern war entschlossen, den besonderen Tag ihres Kindes großartig zu machen. Sie hatte zwei Behandlungsrunden hintereinander über sich ergehen lassen, nur um vor seinem Geburtstag eine Pause zu machen, und obwohl sie für Kuchen und Geschenke da war, kämpfte Tiffany schweigend auf der Couch und verbarg, wie schrecklich sie sich wirklich fühlte.

'Als mein süßer Junge fragte: 'Mami hält mich?' Wie könnte ich erklären, dass meine Haut schmerzte, wenn sie berührt wurde? Oder dass mir der Geruch seiner Haare übel wurde? Ich konnte nicht. Also hielt ich ihn fest“, teilte Tiffany Love What Matters mit.

An diesem Nachmittag beschloss die Familie, kurz an einer Tankstelle anzuhalten, bevor sie zu Build-a-Bear aufbrach, ein weiteres Versprechen an das Geburtstagskind, das Tiffany unbedingt halten wollte. Innerlich fürchtete sie sich davor, aber diese hingebungsvolle Mutter behielt ein fröhliches Lächeln auf ihrem Gesicht, bis sie ihre Kinder vom Rücksitz quietschen hörte.



Neben ihnen war gerade ein anderes Auto mit einem kleinen Pferdeanhänger vorgefahren und die Kinder wollten nichts mehr, als dieses weiße Pony zu streicheln. Tiffany wollte die Frau nicht stören, und gerade als sie sich umdrehte, um ihren Kleinen zu sagen, heute nicht, rief der Fremde: „Möchten Ihre Kinder mitfahren?“

„Du hast sie beide auf deinem wunderschönen Pony namens Snow reiten lassen. Du hast ihr Lächeln gesehen und gehört, wie sie sich bei dir bedankt haben. Aber du hast meinen Jungen nicht gehört, als wir weggefahren sind. ‚Bester Geburtstag aller Zeiten!' Er hat geschrien“, schrieb Tiffany. „Und Sie haben nicht gesehen, wie ich meine Freudentränen weine. Tränen der Dankbarkeit, dass Sie irgendwie angehalten und meinen Kindern eine Fahrt angeboten haben, die ich ihnen nicht geben konnte. Sie haben mir geholfen, seinen Tag unvergesslich zu machen, und ich bin für Ihre Freundlichkeit für immer dankbar .'

Geschrieben von Liebe, was zählt an Mittwoch, 26. Oktober 2016

/